Montag, 28. Februar 2011

In the factory we make cosmetics; in the drugstore we sell hope

Ja maaaan, bis 20 Uhr lief alles perfekt.
Danach: Mir ist kotzübel, mehr sag ich dazu mal nicht.

Ab morgen mach ich Suppenfasten mit meiner Mum zusammen, hab ich wenigstens bisschen Kontrolle.
Den Plan hab ich vom Focus, sieht ganz vernünfitg aus. *klick*

Sind relativ viele Kalorien, so wie es aussieht, aber ich versuche das jetzt einfach mal - geht 10 Tage, muss zu schaffen sein.

-
Gestern Abend ging es mir irgendwie total komisch.
Ich hab angefangen Tagebuch zu schreiben, dann haben meine Augen angefangen etwas zu zucken und hin- und her zu springen, dann hab ich Angst bekommen, mit dem Schreiben aufzuhören.
Ich habe mich total fremdbeherrscht gefühlt, als ob mir jemand die Worte, die ich aufschreibe diktiert.
Es war, als ob ich selbst von meinem Körper abgespalten wäre, ich hab alles wahrgenommen, als ob es total weit weg von mir wäre.
Und ich hab mich natürlich drauf fokussiert, dadurch wurds dann noch schlimmer - aber sowas mach ich ja eh gerne. Wenns mir schlecht geht, einfach nochmal selber aufn Putz hauen und mich runterziehen.

Ich weiss nicht, kann ich mir das alles eingeredet haben?
So nach dem Motto "ich hab mal von Dissoziationen gehört, ooooh, jetzt hab ichs auch"?
Ich traue mir selbst nicht mehr über den Weg!

Vllt. liegts auch einfach nur am Schlafmangel..

Ich lern jetzt noch Geschichte (bitter, bitter nötig) und geh dann pennen.

Gute N8..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen