Samstag, 19. März 2011

Divorce can be seen as the legal alternative to murder

Ich stehe vor dem Spigel, noch vom Nachmittag geschminkt, Haare zusammengebunden. Ich schaue das Abbild meines Gesichtes an.
Das Mädchen im Spiegelbild ist hübsch, sieht nicht dumm aus, die Perlenohrringe lassen ihren Teint strahlen.  - Sie ist bestimmt erfolgreich und glücklich.
Ich lasse meine Gedanken schweifen, sehe, wie sich das Mädchen in der Öffentlichkeit bewegt - Nein, nicht in der Öffentlichkeit, um genauer zu sein: Im Kontakt mit anderen Menschen.
Sie spricht zwar oft davon, dass sie müde ist, doch ansonsten wirkt sie meist fröhlich und glücklich.

-
Ich wirke so normal, meine Güte - wie naiv ist es, vom äußerlichen Anschein ausgehend andere zu beurteilen? Fact is: Nicht jedem sieht man es an, wie es ihm geht. Jeden kann es treffen! Trifft es auch jeden? Langsam zweifle ich daran, dass es auch nur irgendjemandem wirklich gut geht! Ist das alles vorgespielt? Leben wir alle aneinander vorbei?
Jeder in seinem kleinen Universum.

-
Ich denke ab und zu in meiner kleinen Traumwelt, ich sehe mich dort anders handeln - meine ganzen Blockaden sind dort wie in Luft aufgelöst - oft denke ich, dass ich das auch in der Realität so kann, doch jedes Mal werde ich erneut eines besseren belehrt.

-
Chips essen | 6 Schokocroissants, 1 Apfel, 1 Käsebrot und eine Pizza (=das Essen der letzten 4 Stunden) schon in meinem Bauch. Es schmeckt mir nichtmal mehr, es ist einfach nur noch ekelhaft.. und trotzdem kann ich nicht anders, ich weiss nichts anderes mit mir anzufangen! Von morgens bis abends, essen, essen, essen! Ich nehm mir morgens nur noch pro forma vor, weniger zu essen, 5 Minuten später hau ich schon zum Frühstück rein, nur damit ich mir sagen kann "ab morgen, heute verkack ich nochmal richtig". Und so esse ich.. und esse.. und fühle mich immer schlechter. Ob das vom Essen kommt oder das Essen durch meinen schlechten Zustand kommt: keine Ahnung

Ich esse schon die ganze Woche so - absolut maßlos! Kein Maß mehr, wortwörtlich! *drop*

-
Alles ein Kraftakt, jedes einzelne Treffen mit Leuten, die Schule - Ich will einschlafen und nicht mehr aufwachen, respektive aufwachen, wenn mir das alles nicht mehr so schwer fällt. Mit aufgetanktem Akku und ohne irrationale Ängste.

Montag ruf ich wegen den ADs an, meine Dosierung ist doch nicht so niedrig wie ich dachte, ist relativ durchschnittlich. Ich hoffe sie helfen... mein Anker.

1 Kommentar:

  1. dankeschön ♥

    du hilfst mir schon in dem du mir zeigst dass du meine Gedanken auf dem blog gelesen hast.

    das tut irgendwie gut

    *drück*

    AntwortenLöschen