Samstag, 2. April 2011

Ganz ehrlich? Der Krankheitswunsch wird gerade wieder stärker. Ich suche nach Bestätigung dafür, dass es mir nicht gut geht. Ich möchte ausziehen, mich damit kaputt machen. Ich weiss, dass mich das im Moment extrem belasten würde. Aber würde ich es schaffen, könnte ich stolz auf mich sein. 

Ich komm mit mir nicht klar.. morgen koch ich mit ner Freundin, sonst esse ich nichts. Ich möchte fasten bis ich umkippe. Meine Grenzen spüren, um zu wissen, wie es um mich momentan steht.
Sozusagen die Skala von 1 bis 10 definieren können. Wie soll ich sagen, dass es mir schlecht geht? Es geht schlechter. Ich will einen Rahmen, eine Obergrenze, eine Untergrenze.
Entweder ich kann dann guten Gewissens sagen: Es geht mir scheiße oder ich kann froh drüber sein, dass es mir nicht schlecht geht. Dadurch würde die Hoffnung auf Gesundung aber verschwinden...
Meine Gedanken sind wirr, der Text auch.

Gute Nacht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen