Montag, 2. Mai 2011

The best way to keep children home is to make the home atmosphere pleasant and let the air out of the ties.

Mhm, Osama Bin Laden ist also tot. Glückwunsch ihr Amerikaner, ihr feiert das? Eine abscheuliche und verachtenswerte Reaktion.. bah!

Nicht, dass ich für Bin Laden wäre, aber ich halte von ihm genau so viel, wie von jedem anderen Menschen auch. 
Menschen werden durch Erfahrungen geprägt, jeder einzelne ist das, was die Umwelt aus ihm gemacht hat. Ich glaube nicht, dass da für den Charakter die Genetik oder sonstwas eine Rolle spielt - Man kommt auf die Welt als eine leere Hülle, nur durch sein Aussehen identifizierbar und DANN beginnt die Persönlichkeitsbildung, komplett in Abhängigkeit von eigenen Erfahrungen.

Daher finde ich es einfach widerlich, sich darüber zu freuen, dass man jemanden ermordet hat, jeder einzelne von euch hätte genau so werden können, ihr seid nicht besser, nur weil ihr durch eure Umwelt zu einem anderen Menschen wurdet. Ihr seid nicht mehr wert.

Mich macht diese Gott verdammte Welt so wütend.

Und ja, ich brauche gerade was, auf das ich meine Gedanken konzentrieren kann, weil ich hier schon wieer aufgewacht bin, komplett leer, heute ist Theratag. Wie immer halt, haha, es ist zum meucheln.
Ich kann über mich und meine Gefühle schreiben aber sobald ich darüber sprechen will, ist alles weg. Da sitze ich nur noch da, bestenfalls mit Erinnerungen daran, was ich mal gefühlt habe, bzw. wie ich die Gefühle damals in Worte gefasst habe.
So kann ich doch nicht vorwärts kommen :(

Ich mag da heute nicht hin, ich habe Angst nicht für voll genommen zu werden, dass meine Thera mir sagt, dass das alles Quatsch ist, was da in meinem Kopf abgeht.
Aber das stimmt - es ist Quatsch, was in meinem Kopf abgeht. Nur ist es für mich wie eine Degradierung, ich tu mich doch schon schwer genug, meine Gedanken erstmal selbst zu akzeptieren. 
Das schürt wieder diesen Selbsthass und der Druck, die Anspannung wird immer größer. Bis wieder alles im Fressen, Fernsehn gucken, PC hocken und Bier/Sangria trinken endet.
Jawoll, that's life.

Ich muss mich gerade einfach auskotzen, tut mir Leid.
Aber ich habe wenigstens gerade wieder etwas mehr zu mir gefunden, es hilft mir, einfach drauf los zu schreiben.

Kommentare:

  1. word! (zur osama-sache)

    hm, was wenn du schreibst (immer wenn es grad akut ist) und dass dann mitnimmst zur thera - bzw. halt dort ansprichst... mach ich manchmal, wobei das schreiben es schon mal mehr im kopf fixiert und ich es dann eben deswegen ansprech. weil meistens wenn ich dort sitze, ist alles so, dass ich mir die welt gut vorstellen kann, hoffnung hab, blabla... raus, tür zu, und der wahnsinn hat mich wieder & es ist, als wär mein hirn ausgewechselt.

    und nicht-fühlen ist ja auch fühlen, genauso wie schweigen auch ne art von kommunikation ist.

    und die thera ist nicht da, um es als quatsch abzustempeln, sondern um dir überlegen zu helfen, warum es so ist & sich so anfühlt und wie du damit umgehen kannst.

    also ich hoff, dass ich sich deine prophezeiung^^ bewahrheitet und es dir ab heute wieder ein bissl hoffnungsvoller geht!

    AntwortenLöschen
  2. Hast Du schon einmal daran gedacht, Dir Stichpunkte zu machen, die Du zur Thera mit nimmst?

    Und wenn Du das Gefühl hast, dann nicht für voll genommen zu werden, Dir auch noch einen anderen Doc anschaust?

    Und das Auskotzen ist wichtig. Es ist hier Dein Tagebuch und wenn es Dir hilft, dann nur zu.

    Lass uns unbedingt wissen, wie Deine Therapie heut war. Denn so wirklich gut ging es Dir die letzte Woche ja wirklich nicht.

    Dir heute ein paar mehr Marmeladengrüße ;-) kannst Du glaube ich gebrauchen. Ines

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr beiden!

    Danke erstmal für eure Unterstützung, habe euch noch vor der Therastunde auf dem Handy gelesen :)

    Die Stunde verlief in einer Hinsicht deutlich besser, aber in anderer Hinsicht auch deutlich.. anders.. als erwartet.
    Ich weiss noch nicht ganz, was ich davon zu halten habe, muss mich erstmal im Kopf sortieren.
    Ich bin mit sehr vielen neuen Eindrücken heute aus der Stunde gekommen.

    Mir gehts gerade ganz gut, wenn auch ich noch angespannt und mit Gedanken und Gefühlen vollgestopft bin.

    Ich schreibe später oder eher morgen Genaueres.

    Noch kurz zu den Stichpunkten: Das habe ich schonmal ausprobiert, ich saß mit einem vollgeschriebenen Blatt vor meiner Therapeutin und hab nichts mehr lesen können. Es war ein einziger Kampf für mich, alleine 1-2 Zeilen durchzulesen, ich habe eine dermaßene Abneigung gegen meine eigenen Notizen. Es sind einfach meine Gedanken, meine Gedanken kann ich aber nicht so akzeptieren.
    War ein Desaster..

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen