Sonntag, 15. Mai 2011

Mir ging es die letzten Tage definitiv zu gut, Zeit für ein Tief, here we go.
Ich komme ohne meine "Löcher" nicht klar, es fühlt sich sonst alles so falsch, geheuchelt und oberflächlich an.

Naja, also macht klein *mein Name* mal wieder dumme Scheiße, destruktives Zeug direkt zu beginn des Tages: Fernsehn
Und oh Wunder, beim "Presseclub" gucken, fangen meine Gedanken an sich nur noch um Essen zu drehen.. nach 10 Minuten konnte ich nicht mehr und hab einfach gefressen, kann nur von Glück reden, dass wir nichts leckeres daheim hatten.. naja, mehr oder weniger, es ist unerfüllend, wenn ich mich nicht bis zum Übelkeitsgefühl vollfressen kann.
Danach kams schlechte Gewissen, weil es mir gar nicht dreckig ging und habe beschlossen Joggen zu gehen und das, bis ich umkippe respektive 2 Stunden.
Also los, nach 10 Minuten konnte ich nicht mehr.. umgedreht. Juhu, ein wenig mehr schlechte Laune, nicht mal mehr mich selbst kaputt machen kann ich.
Ein bisschen hysterische Stimmung, bescheuerte Eltern um mich, die mich dumm angucken und fragen was denn los sei... weil ich mal nicht mein beschissenes Dauergrinsen drauf hab.
Diese Frage ist definitiv die beschissenste, die mir meine Eltern stellen können, die macht mich jedes Mal mäßig sauer.

Und ich komme nicht mehr mit mir klar, denn es geht mir immernoch nicht richtig dreckig.
Und das ärgert mich, ich WILL, dass es mir dreckig geht.
Anders hab ichs nicht verdient.. oder doch eher: anders bin ich nichts Wert?

Tjaja, also sitze ich hier in meinem Müll, klaren Gemütes und mit ärgerlichem Gefühl.
Es regnet, darum bin ich froh.. aber leider nur sehr wenig, richtiger Platzregen wär was geiles.

Keinen Alkohol daheim.. oh, warte, doch: Sangria
Aber davon wird mir inzwischen schon allein vom Geruch kotzübel.

Jetzt erstmal wieder das Suchtispiel laden :D

Hasst mich, so wie ich es tue..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen