Dienstag, 17. Mai 2011

Most conversations are simply monologues delivered in the presence of a witness.

Uh, schaurig ist sie, die letzte Zeit!

Meine Grundstimmung hat sich durch die Medis echt deutlich gebessert, das muss ich zugeben.. wenn ich es auch nicht so ganz akzeptieren kann.
Ich bin gerade innerlich sowas von durcheinander, ich befinde mich zwischen Selbsthass, Lebensfreude, Übelkeit.
Hachja, heitere Mischung.

Heute hatte ich Thera. Moah, selten so eine derb oberflächliche Stunde gehabt, das war Kaffeeklatsch.
Ich bin zwar fröhlich, aber ich hab das Gefühl, dass es eine "übergestülpte" Fröhlichkeit ist. Nicht willentlich aufgesetzt, sondern einfach nur vordergründig.
Gott, kann das nicht erklären, tut mir Leid.

Ich hab total dicht gemacht, hab zwar immer gelächelt, war gut aufgelegt, paar Witze gerissen, viel gelacht... aber das Gespräch war einfach nur an der Oberfläche.
Und mein Thera hat sich davon nicht abschrecken lassen.
Wir haben über Ethik GFS-Themen geredet (tiefgründig, tiefgründig, hahaha), darüber, dass wir meinen Ethik-Lehrer mit ihren Judo- und ich mit meinen Kung Fu-Kenntnissen fertig machen.. und lauter KRAM.
Einfach sowas von bescheuert, ich hab mit ihr heut teilweise geredet, wie mit ner entfernten Bekannten.

Ansonsten gibts noch eine neue Kleinigkeit: Ich bekomm nu n Haufen potentieller Paten vorgestellt.
Das sind Patienten bei meiner Therapeutin, die schon nahezu fertig sind und die selben Probleme hatten, wie ich sie jetzt hab.
Ziel ist, dass ich mich öffne und denen erzähle wie es mir geht, die mir im Gegenzug auch erzählen wie es ihnen geht.
Aber eben auf der Basis, dass ich eher Hilfe von denen bekomme, weil sie stabiler sind als ich, als umgekehrt.

Ich hab jetzt 2 Wochen drüber nachgedacht, ich musste echt schlucken bei dem Vorschlag.
Ich kann mich niemandem öffnen..
Aber ich hab zugesagt. Ich soll Initiative ergreifen, hab jetzt eine E-Mail-Adresse von einer bekommen.

Was soll ich der denn schreiben? "Hallo, hier bin ich, diejenige von der Ihnen Frau X. schon was erzählt hat. Sie wissen schon, das Ding mit dem Patenmodell.. haben Sie Lust sich mal aufn Kaffee zu treffen?"
Geeeenial... *Frust*

-
Ich mißbrauche diesen Blog im Moment extrem als emotionale Mülltonne, ich hab gerade wieder zu viel gefressen und fühle mich scheiße, daher wieder so ein extrem negativer Post.

Bitte seid euch dessen bewusst, dass meine Posts fast alle in schlechter Verfassung geschrieben sind, ich bin nicht dauerhaft so drauf.

Nur ich brauch das...

-
B2t:
Abi-Schnitt 1,9
Gewicht von 50kg

Das sind meine Ziele...
Pseudoziele, beides Ziele aus der Intention "Wenn ich das geschafft hab, ist alles gut, dann kann ich stolz auf mich sein" gefasst.

Ich hatte so ein Ziel schonmal *g*
Es war der Festakt. Und was ist passiert?
Am Tag des Festaktes selber Adrenalinrausch, Glücksgefühle, wie auf Wolken schweben, benommen vor Freude sein.. ja, das ist ein echt wunderschöner Zustand.
Aber danach? Ist schnell wieder abgeklungen, wenn ich jetzt auf den Festakt zurückblicke, der nichtmal 45 Tage zurück liegt, empfinde ich nichts mehr.. wobei, vllt. doch: Es wäre besser, toller und größer gegangen.
Aber hab ich nicht geschafft - geh in die Ecke und schäm dich!

Und da ist der Haken: Es sind eben wirklich nur Pseudo-Ziele, Ziele, die man erreichen will, weil man sich dadurch höhere Zufriedenheit und Selbstliebe erhofft... oder ich.
Aber das werd ich dadurch nicht.

Und andere Ziele?
Schau ich mal in die Zukunft, Studium, ...
Ich hab nichts, was ich wirklich machen will. Eventmanagement würde mich kaputt machen mit dem extremen Stress, den vielen sozialen Kontakten und dem Freundenrausch und anschließenden Tiefs.
Option 2 die ich mal ins Auge gefasst hatte war Informatik studieren.. JA! GENIAL! Hell yeah, das ist die Lizenz zum Abkapseln. Und nichts anderes würde ich tun.
Ich bin Computersüchtig, das ist wie wenn man auf die Idee kommen würde, n Alkoholiker in ne Schnaps-Fabrik zu stecken.
Das geht nicht lang gut.

Okay, hab mich langsam abgeregt, das Übelkeitsgefühl klingt gerade ab.

Aber ich weiss nicht mehr für was ich kämpfen soll.. wirklich nicht :(
Familie, Partner, Arbeit - Das sind wohl die Sinn-spendenden Dinge auf dieser Welt, ich kann alle 3 vergessen.

Amen und Prösterchen, ich trink nu n Bier.

(Nein, ich bin nicht gläubig)

Edit: Mein Vater hat also gmeint, sich mein Bier selbst einflößen zu müssen und nichts nachzukaufen.. wie ich es liebe!
WG-Suche macht übringens nichts außer Stress.. bald hab ich die 30+ Besichtigungen >.<
Morgen 3 Stück, Übermorgen nochmal 3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen