Mittwoch, 1. Juni 2011

Being in therapy is great. I spend an hour just talking about myself. It's kinda like being the guy on a date.

Verdammte Konzentrationsstörung, das wars mit dem Projekt Bloggerabstinenz.
Ich weiss nicht wohin sonst mit meinen Gedanken, auch wenn das hier nicht immer hilft.

Ich bekomm meine Dokumentation nicht zusammen, ich formuliere im Moment scheiße und viel zu salopp, weil mein Hirn nichts anderes mehr hinbekommt.

Und wenns mir gut geht... ich weiss nicht, es ist nicht schön, dann verhalte ich mir einfach nur absolut überdreht. Ich bin dann zwar (oberflächlich) offen und gehe auf andere Leute ein, aber es ist einfach ekelhaft gekünstelt. Wenn ich etwas hasse, dann sind es gekünstelte Persönlichkeiten und ich komm mir gerade vor wie eine.
Ich merke es, während das abläuft, kann es aber nicht stoppen, außer mit kompletten Rückzug, was ebenfalls.. leicht komisch wäre. Ich werd schon total komisch angeguckt, ich rede laut, lache über scheiße und versuche auf alle möglichen Weisen Kontakt herzustellen.

Ich mag das nicht!
Ich mag auch keine Konzentrationsstörungen mehr haben, ich muss noch verdammte 18 Seiten Dokumentation schreiben.. bis Montag und die müssen verdammt nochmal PERFEKT werden.

Punch in your face, dude!

Wollt ihr wissen, warum ich gestern meinen Rückzug angekündigt habe? Nein? Ich erzähls euch trotzdem.
Zum einen habe ich mir vorgenommen, diese verdammte Doku hinzubekommen, gestern war meine Konzentration ausgezeichnet. Ich hab einen Haufen geschafft gestern.
Des weiteren wollte ich ja, wie schon geschrieben, Abstand von meinen schlechten Gedanken haben, aber so funktioniert das nicht.

Wo liegt der Unterschied zwischen Lebensmüdigkeit und Lebensunlust?
Beim 1. denkt man an Selbstmord, beim 2. möchte man einfach nur weg sein.
Schwierig, da zu differenzieren, oder?
Ich definiere mich als Lebensunlustig, habe Gedanken daran, mich umzubringen, weiss aber, dass ich das vorerst nicht tun werde. Bin ich Lebensmüde, wenn ich an Selbstmord denke und der Meinung bin, ihn bald zu vollziehen?
Kann es sein, dass viele Selbstmörder nie wirklich Lebensmüde waren, es lediglich aus Lebensunlustigkeit + Affekt resultierte?
Ich glaube schon.

Ich bin auf einem komischen Weg, ob Gut oder Schlecht, kann ich gerade nicht beurteilen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen