Donnerstag, 30. Juni 2011

Forgive your enemies but never forget their names.

Meine Mitwbewohnerin ist da, ich bin da.
Besser gesagt: Ich bin heim gekommen, ausgepackt, raus gegangen, sie ist heim gekommen, ausgepackt, raus gegangen.
Ergo: Ich seh nur, dass ihre Sachen hier liegen.

Ich bin froh, dass ie Studienfahrt vorbei ist. Ich hatte v.a. gegen Ende Stimmungsschwankungen und die "neckenden" Kommentare dazu haben mich immer sehr verletzt. Ich saß einfach nur da und hab in die Gegend gestarrt, nicht geredet, keine Emotion.
Es ist schon ein wenig komisch.

Gerade eben fett für einen FA eingekauft. Lässt sich nicht so gut durchführen wenn ich weiß, dass meine Mitbewohnerin jeden Moment kommen könnte. Ich hab Angst vor ihr!

Ich bin so ausgelaugt.

Meine Suizidgedanken kommen wieder leise und auf kleinen Schritten immer näher, ich hab mich mehrmals beim Gedanken erwischt, wie schön es wäre, mir jetzt eine Kugel in die Schläfe zu donnern... bleibt alles bei psychischen Spielereien, ob ich das wirklich durchgeführt hätte, wenn ich in dem Moment die Möglichkeit gehabt hätte? Ich würde sagen WAHRSCHEINLICH nicht, versichern kann ichs echt nicht.
Das Groteske daran war, dass ich einmal voll in diesem Gedankengang war, neben mir saßen 2 Freunde/ Bekannte/ wie-auch-immer... und plötzlich kommt von der einen "Ey, da würd ich mir die Kugel geben" - War aber natüüürlich nur ne beschissene Phrase.

Ansonsten: Ich muss noch scheiße viel für die Schule machen und zwar am Besten jetzt gleich und sofort. Ich fühl mich dazu nicht fähig, ich setze damit meine mündliche Abinote aufs Spiel.

Was mir noch aufgefallen ist: Ich bin TOTAL orientierungslos und gefühlt leidet mein Kurzzeitgedächtnis im Moment ein bisschen.. weiß jemand, ob das von Mirtazapin kommen kann? Oder ADs im Allgemeinen?

Ich ess jetzt, cheers.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen