Donnerstag, 2. Juni 2011

Hab mich wieder gefangen, mir gehts einigermaßen gut, gleich treff ich mich mit nem Kumpel in nem Café.

Bin froh, gerade hier weg zu kommen, hier zuhause ist alles so eingefahren. Eigentlich in meiner gewohnten Umgebung auch. Ich sollte mal einen Trip in ne andere Stadt machen. Einfach in den Zug und alleine eine andere Stadt anschauen. Vllt. auch mal alleine weg gehen, tanzen. Aber nicht hier in meiner Stadt, denn hier könnte man mich kennen.
Und ich will unerkannt sein, in der anonymen Masse meinen persönlichen Neuanfang in Freiheit erleben. Und dann nach Hause und tun und machen, bis ich diese Freiheit hier auch erreiche!

Es ist ein kleiner Träumerplan, ich werde ihn vermutlich nie umsetzen, aber in meinem Kopf ist das eine tolle Vision.

Und jetzt: Hallo Café!

Hm, okay, vergessen den Post abzuschicken, Stimmung ein wenig gesunken. Könnte mich schon wieder über die Menschen in meiner Umwelt aufregen.
Mein Kumpel hat das Treffen erst ne halbe Stunde vorverschoben, jetzt ne Viertel Stunde wieder zurück. Bah, ich komm mir vor wie ne Puppe, mit der man alles machen kann.

Noch ein unschönes Erlebnis, vor ein paar Tagen hat unser Deutsch-Lehrer gemeint, wir hätten am Dienstag frei. Schön und gut, stand aber nichts auf dem Vertretungsplan. Alle die ich gefragt habe meinten: "Ja, ist mir doch egal, ich geh Heim".
Gut, was denk ich mir also? "Geh ich halt auch Heim, will nicht als asoziale Idiotin alleine zum Unterricht hingehen, sodass der Rest ärger bekommt"
Hrhr, was war? Fast alle sind da gewesen.. ich kam mir nur LEICHT bescheuert vor!
Ich hasse sowas wie die Pest, wie können die das eigentlich mit sich selbst ausmachen? Ich würd mich in Grund und Boden schämen und ein schlechtes Gewissen haben.
Vllt. bin ich nicht für diese Welt gemacht.. mir kommts langsam echt so vor.

Aber nun wieder einen kleinen CUT, meine schlechten Gedanken dürfen warten.
Ich versuch mit jetzt auf leckeren Kaffe mit Caramel zu freuen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen