Donnerstag, 15. September 2011

Zwischenstand:

Schlafstörungen (warum auch sonst schreib ich um die Uhrzeit, wenn seit 22 Uhr Bettruhe ist? ;))
Heuchler-Eltern (Vor 1/2 Jahr: "Du willst doch nur Aufmerksamkeit", heute: "Mimimi, wir lieben und unterstützen dich doch iiiiimmer"
Die Jugendlichen sind sehr! anstrengend
Zu wenig Platz
Kaum Freiheiten (sehr sinnig, eine soziale Phobikerin/ Depressive nahezu komplett zu isolieren!!)
Ich werde zur Unselbständigkeit erzogen
Erst einen Psychologentermin gehabt
Klinikschule ist katastrophal/ Konzentrationsstörungen Deluxe
Kaum Handyzeit
Vorübergehend geschlossen geführte Station (Kliniktür zugeschlossen, ohne Pädagogen durfte ich bis gestern nichtmal das Srockwerk verlassen!)
-1,5 kg, ich esse weniger als die Magersuchts-Patientin, hab ihr gegenüber ein schlechtes Gewissen
Große Angst, wieder nachhause zu gehen
Angst, hier durchzudrehen
Aggressiver denn je
Das Gefühl, mein Leben endgültig entwertet zu haben
Angst, nie wieder gesund zu werden
Zu viel Zeit zum Grübeln


Aber doch irgendwie das Gefühl, beschützt zu sein

Meine Thera und ich denken über einen Klinikwechsel nach

Keime Ahnung, was ich von dem allen halten soll, ich würde mich wirklich sehr über eure Meinungen dazu freuen.

Liebe Grüße an euch alle <3

Kommentare:

  1. klingt scheiße. aber äußere umstände sind relativ nichtig und vor allem leichter veränderbar. nutz die zeit, um in dir drin ein bisschen rumzukramen, auch ohne hilfe von außen. versuch den trost zu finden. irgendwo ist der sicher auch in dir drin. - und dein leben ist damit sicher nicht entwertet. es ist eine erfahrung mehr. und schlechte erfahrungen sind auch mehr wert als gute. lg s

    AntwortenLöschen
  2. wenn du meinen blog weiterlesen möchtest, schreib mir doch bitte deine emailadresse in formspring: http://formspring.me/leeaddicted

    AntwortenLöschen