Samstag, 21. April 2012

Ich bin in meiner Wohnung, alles aufgeräumt, alles geputzt. Erst stolz, dann leer.
Alles so... egal. Wofür? Was ist dieses Leben? Warum verstehe ich es nicht.

Ich werd nie mehr allein klar kommen, weil ich nicht will. Für was? FÜR WAS?
Leben ist das, was man draus macht. Ich mach meins kaputt, auch ne Möglichkeit.

Kommentare:

  1. Es ist unglaublich, wie du in deinem Selbstmitleid versinkst.
    Nur wer versucht, der kann auch gewinnen. Weißt du? Versuch doch einfach was aus deinem Leben zu machen.
    Ich bin jünger als du und habe das bereits begriffen, ich war auch schon an dem Punkt und das ziemlich lange Zeit. Auch ich hab sowas zu Zeiten meines absoluten Tiefpunktes geschrieben und das tat mir nicht gut. Kann ja vielleicht auch sein, das es bei dir anders ist. Aber wie wärs wenn du einfach mal versuchst, diesen Blog positiv zu führen?
    Hass mich aber denk aml drüber nach. Ich wünsch dir alles alles Gute und werde deinen Blog auch weiterhin verfolgen, egal was du tust.

    AntwortenLöschen
  2. enna, vielleicht klingt das im nachhinein plausibel, aber wenn man mitten in der scheiße steckt, nützt so ein kommentar nicht. hättest du das bei mir geschrieben, würd ich mich nur persönlich angegriffen fühlen. und dümmer. - nichts gegen dich, du hast es wahrscheinlich gut gemeint, aber - wenn man einen weg vor sich hat, der lang ist, erscheint der nu nicht mal kurz.

    was ich eigentlich sagen wollte: wohnung aufräumen hat immerhin wenigstens den sinn, dass zeit vergeht. und es niemandem weh tut. es dauert nicht mehr so lange. halt durch. halt einfach mal ohren und augen und nase irgendwie über wasser. es ist nicht mehr lang!

    AntwortenLöschen