Freitag, 25. Mai 2012

Die letzten Tage waren anstrengend. Ich war recht aktiv, bis auf heute Nachmittag, da hab ich einfach nur gepennt - aus Angst vor der vielen freien Zeit. Blöd, ich sollte mich nicht davor drücken.
Heute hab ich die Hauttransplantation bewilligt bekommen, ich versuche sie als Abschluss zu sehen. Ich möchte mich nicht mehr selbst verletzen, auch wenns schwer ist.

Ich hab mich bei meiner Freundin zurückgemeldet, auch wenn sie zuerst die Initiative ergriffen hat. Ich bin trotzdem stolz auf mich.

Ich versuche alles ein wenig optimistischer zu sehen, auch wenn es scheiße schwer ist. Ich hab Angst vor den freien Tagen, ich hab nichts vor und Angst, dass alle was machen und mich keiner fragt - ne realistische Angst.
Hier gibts die totale Grüppchenbildung und ich bin davon irgendwie einfach total abgeschottet, shit.

Alles nicht so einfach...

Kommentare:

  1. oh ich kenn das was du in deinen leten sätzen bescreibst!
    und auch wenn es schwer ist und falls dich niemand fragen sollte dann wäre es das beste dich zu überwinden und einfach selbst zu fragen ob du mitkommen könntes :)
    ich weiß wie schwaer das ist aber im endeffekt bist du dann nciht mher allein , viel glück, liebe grüße, :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Recht hast du... im Endeffekt hats verdammt viel Mut erfordert aber ich hab Anschluss gefunden!

      Löschen