Donnerstag, 31. Mai 2012

Habs mal wieder geschafft, wär ja auch ne Schande, ne Woche lang keine Essattacke zu haben. Mir Hilfe holen? Ne, ich doch nicht, lach - Ich brauche doch keine Hilfe. Und überhaupt, ich hab gar keine Probleme, denn ich bin stark.
Sarkasmus aus! - Danke

Kennt ihr die Vodafone-Werbung? Ich liebe sie, sie vermittelt irgendwie das Gefühl totaler Freiheit und Lust aufs Leben. Gleichzeitig weiß ich, dass Leben nie so ist. Das macht traurig.

Am Samstag seh ich meine Familie mal wieder. "Mir gehts bestens", typisches Blabla.

Meine Therapeutin meinte zu mir, dass es wichtig ist, die Tagespläne einzuhalten, weil ich erst mit einem Fuß im Leben stehen sollte, bevor sie richtig therapieren kann. "Es wird Gefühle auslösen, die unglaublich tief und brennend sind. Wir wollen, dass unsere Patientn einigermaßen stabil sind, um zu wissen, dass sie das aushalten und sich nicht vor den nächsten Zug schmeißen, weil es so weh tut."
Macht Sinn - Ich denke immer noch so oft an Suizid, auch wenn ich momentan deutlich distanzierter davon bin, als noch vor einigen Wochen oder gar vor der Aufnahme in die Psychiatrie.

Morgen hab ich n Termin beim plastischen Chirurg. Er hat mich die letzten Male total provoziert... nicht bösartig, aber ein wenig hat er mich und die Frage, ob ich Zurechnungsfähig bin, ins lächerliche gezogen. Bin gespannt, was er morgen von sich gibt.

Muss jetzt gleich zum Abendessen, mein Magen platzt gleich, 3000kcal hab ich sicherlich intus, Juche!
Schön die Richtmenge essen, wa? Yummy, yummy, yummy, I've got so much shit in my tummy.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen