Montag, 25. Juni 2012

Ich komm auf nichts mehr klar, gar nichts.
2 mal beim Blutabnehmen verstochen worden, heute Mittag gibts den ganzen Spaß nochmal.

1/16 der Richtmenge geknabbert, ergo ein Achtel Brötchen

X Schläge mit dem Kopf gegen die Wand.

Ich will hier weg, nicht mehr ich sein.
Warum geht es so steil bergab? Ich fühl mich wie im freien Fall...

Wahnsinnig realistische Suizidvorstellungen. Ich könnte sofort weg sein. Sofort. Ein Zug, ein Sprung, eine Handvoll Tabletten, ein Seil, eine unvorsichtig weite Schwimmtour im Chiemsee, ein paar Schlücke Reinigungsmittel, ...

Oder bleiben wir harmlos: EInfach nur ne fette neue Vereisung. Versprochen, dass ichs lasse? Geht mir am Arsch vorbei. Guckt mich Wrack an, da ists dann auch egal, wenn der eine Arm abfault -.-

Impossible's nothing -.-

Bin hin und her gerissen, Hilfe holen oder es mit mir allein ausmachen.
Sterben, sterben, sterben, abwarten oder bitten, mich in die Psychiatrie zu bringen?
Ach, so schlimm ists gar nicht, ich übertreibe. Ich Arschloch, Aufmerksamkeitssuchti, verfickter!

Kniffel online zur Ablenkung. Omg.

Kommentare:

  1. kannst du dir irgendeine ausrede generieren,w arum es dir gerade so schlecht geht? hormone, wetter, normales auf und ab, bla?

    ich neige momentan auch zum komplett schwarzmalen, merke dann aber doch irgendwie, dass es eigentlich ein "normales tief" ist, aber da ich generell im tief herumgrundle, ist halt ein tief noch tiefer... abgründig.

    das geht vorbei. durchhalten. nicht irre machen lassen. und iss mehr. essen ist mal so ein grundlagenscheiß... wenn man wenig isst, wird man auf jedenfall ein bisschen schief im kopf davon. wenn man normal isst, wird davon zwar noch nix besser, aber physisch gibts zumindest ne bessere basis.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, absolut keinen schimmer.

      das (fast) nichts essen kommt ja von der beschissenen stimmung, nicht umgekehrt.
      klar, dass es das nicht besser macht!

      Löschen