Freitag, 15. Juni 2012

Nachdem die letzten Tage irgendwie recht blöd waren, fühle ich mich heute viel besser.
Ich bin zwar ziemlich ausgepowert, aber wenigstens nicht angespannt und das tut so gut. Ich war 2 Stunden bei strahlender Sonne spazieren und war im Café und hab mit einer Mitpatientin spontan ein Stück Kuchen bestellt, das wir uns dann geteilt haben. Und ich hatte kein schlechtes Gewissen!
Es war so unheimlich schön, das zu können, ein Stück Normalität, das wir beide uns erkämpft haben :)

Der Weg ist steinig und hat viele, viele Unebenheiten. Aber ich laufe weiter. Einmal mehr aufstehen, als hinfallen!
Den Optimismus spüren und ihn zulassen. Die Freude zulassen - nicht versuchen festzuhalten, sie aber auch nicht wegschieben. Radikale Akzeptanz, der Schlüssel?

Kommentare:

  1. Ich freue mich immer ehrlich, wenn ich davon lese, dass du etwas Positives fühlen und annehmen kannst :).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das ist lieb von dir!
      Geteilte Freude ist doppelte Freude! :)

      Löschen