Sonntag, 26. August 2012

Plötzlich werde ich wieder überfallen. Ich habe gerade einfach nur höllische Angst, vor meiner Entlassung, aber vor allem vor meinem Leben.
Ich pack den Alltag nicht allein, ich fühl mich so kaputt!

Und ich kann nichtmal unauffällig verschwinden, ich habe meinen gesamten Tag mit anderen Leuten zusammen verplant.

Der Freund von einer Klassenkameradin hat sich aufs derbste an mich rangemacht. Befummelt und geküsst, traurige Premiere für mich.

Ich bin so durcheinander, ich wünsche mir Halt.

Kommentare:

  1. Hast du denn gar keine Unterstützung für den Alltag? Niemanden, der dir helfen kann?

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
  2. Naja, Ansichtssache. Irgendwann komme ich wieder ins betreute Wohnen, wann genau Kapazitäten dafür vorhanden sind, weiß ich nicht.
    Dann ist da noch mein Psychiater, der zwar echt gut ist, aber auch verdammt nochmal ausgebucht ist.
    Und zu guter Letzt meine Therapeutin, die mich irgendwie zu sehr mag, um eine professionelle Distanz zu wahren.
    Dessen bin ich mir zwar bewusst, meine Gefühle sind davon aber ziemlich unbeeindruckt.

    AntwortenLöschen