Mittwoch, 8. August 2012

Still bin ich, weil meine momentane Situation den Mund verschließt und meine Hände fesselt.
Mein Tag besteht aus kaufen, essen und schlafen, ich bewege mich nur zwischen Dysfunktionalitäten hin und her.
Ende August soll ich entlassen werden, Anfang September wieder in die Schule gehen.
Die Einrichtung, in die ich wollte, müsste ich mit meinem eigenen Vermögen finanzieren, 133€ pro Tag, anberaumte Aufenthaltsdauer liegt bei einem Jahr. Dafür, dass ich nicht mal weiß ob es mir wirklich hilft, ne ganze Menge.
Ich hab da abgesagt.
Jetzt muss ich warten, bis meine Sozialarbeiterin vom Jugendamt aus dem Urlaub zurück kommt, das ist genialerweise erst am 10. September.
Got the problem? Genauuu, ohne sie läuft nichts, aber auch gar nichts in Richtung Finanzierung.
Und nu? Selbe Scheiße von vorne? Wieder in meine EZW, um nach 5 Wochen in der Psychiatrie zu landen?

Mir macht das so einen Druck, dass ich mich schon jetzt frage, wie das mit dem Notendruck in der Schule werden soll... das kann ja heiter werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen