Samstag, 15. September 2012

1 Woche mit so wenig PC und so viel Aktivitäten, wie seit Jahren nicht mehr. Die Woche war, im Schnitt, echt gut. Der Start in der neuen Stufe war richtig gut, konnte schon ein paar Kontakte knüpfen.

Nur das Essen klappt nicht so richtig, ich spare schon wieder an allen Ecken ein, esse nichts Warmes mehr ("und wenn schon nichts Warmes, dann muss es ja auch nicht so viel sein" *Augen roll*) und auf der anderen Seite dann Essattacken, aber mit eigentlich echt wenig Kalorieninput und auch seltener als sonst.
Trotzdem geht mein Gewicht hoch und hoch und hoch. Ich hab Angst, dass es von meiner Medikation kommt, denn ich hatte schon sehr viel exzessivere Zeiten bzgl. Essattacken und da ich ja nicht erbreche, ist klar, dass zunächst mal der Mageninhalt 1-2kg mehr auf die Waage bringt. Im Moment gehts aber nach ner Essattacke, nicht mehr so wie sonst, runter, sondern das Gewicht stagniert, bis es vom nächsten Anfall weiter in die Höhe getrieben wird.

Und was auch noch ein dickes, fettes Manko ist, dass ich hier seit ner Woche rumkränkele. Wollte nie zuhause bleiben, weil aus krank dann ganz schnell "krank" (aka keinen Bock) wird und das will ich erst gar nicht anfangen.

Heute hab ich wieder ein kleines Tief. Der Tag hat mit essen, essen und nochmal essen begonnen und jetzt sitze ich faul vorm PC. Eigentlich sollte ich Kafkas Proceß lesen, aber meine Konzentration ist grauenhaft schlecht. Und jeden Satz 3 Mal lesen zu müssen, ist echt frustrierend.
Naja, heute Mittag gehe ich mit einer Freundin und ihrem Freund auf den Flohmarkt, ich hoffe, dass das meine Stimmung wieder hebt.
Danach darf ich mich mit meiner ehemaligen Betreuerin treffen, sie hat mir ne neue Betreuung organisiert, die aber noch nicht verbindlich geregelt wurde. Sie meinte, dass sie deswegen mit mir reden muss und dass besser wäre, das persönlich, als am Telefon zu machen. Also gehts heute Nachmittag Café mit ihr trinken.
So durcheinander, wie sie am Telefon klang, kanns nichts Gutes sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen