Montag, 10. September 2012

Ich bin die letzten Tage immer wieder in Versuchung, alles total schwarz-weiß zu malen und aus diesen Stimmungen heraus, zu posten.
Aber ich möchte das nicht, ich will nicht alles dramatisieren, ob ins Positive oder Negative.
Bei mir schwankt alles hin und her, für den einen Moment hab ich das Gefühl, alles auf die Reihe zu bekommen und bin mir sicher, dass ich das diesmal alles klappe, nur um dann einige Minuten später wieder unten zu sein und mir schon sicher bin, dass ich es nicht schaffe und mir überlege, dass es ja dann auch sinnlos wäre weiterzuleben, weil wird ja eh nie klappen.
Nerv!
Distanzieren von den Stimmen im Kopf ist wohl angesagt.

Heute war der erste Schultag und der war verdammt anstrengend. Mir fällt es so schwer, in Kontakt zu kommen und zusätzlich dazu bin ich ja körperlich auch ziemlich angeschlagen.
Ich frag mich, ob das was Psychosomatisches ist, das letzte mal wurde ich auch krank, als der (selbstgemachte) Druck zu groß wurde.
Sonst werde ich eigentlich echt selten krank.
Naja, langsam wirds auf jeden Fall wieder besser.

Und so schleppe ich mich von Tag zu Tag *dadüm*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen