Freitag, 7. September 2012

Über Nacht hab ich mir n Schnupfen eingefangen, dazu eine wunderbar matschige Birne.

Mir ist aufgefallen, dass mein Problem nicht die Aktivitäten sind, sondern die Leerlaufzeiten. Ich kann nichts, nichts, aber auch gar nichts mit mir selbst anfangen. Ich muss immer irgendwo rumrennen, wenn ich nichts zu tun habe, gehts mir mieß.
Da such ich mir halt Fluchtwege, wie wärs beispielsweise mit Essen? Aaaah, das kommt mir doch bekannt vor.
Wie wärs mit Computer spielen? Oooooh.

Ja, ich glaube ich habe ein Problem damit, mich mit mir selbst zu beschäftigen.

Ich fühle mich auf diesen 20qm meiner Wohnung gleichzeitig so verloren aber auch erdrückt, wirklich beschissen. Ich weiß echt nicht, was ich tun soll. Heute bin ich sinnlos in der Gegend rumgelaufen, hab gegessen, noch mehr gegessen, geschlafen und im Internet rumgesurft. Suuuper.

Das Einzige, was zu tun wäre, wovor ich aber totale Angst habe ist: lernen.
Scheiße. Wenn ich nur daran denke, dass es am Montag wieder los geht und ich Notendruck habe, dreht sich bei mir der Magen um. Das alles macht mich schon fertig, bevor es wirklich losgeht.

Und was hab ich heut Abend vor? Genau, schlafen.

Ja, es tritt gerade ziemlich genau das ein, was rechts unter meinem Namen und dem schicken Bildchen steht.
Fail (diesmal nicht better).


Uh, Sekt hilft gut, das Leben im Rausch ist doch gleich 26* schöner.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen