Donnerstag, 25. Oktober 2012



Von der Arbeit auf dem Weg nachhause, im Auto dröhnt dieses Lied, alles vibriert leicht. Unser Fahrer fährt wie ein besoffener und alles um uns herum ist neblig. Ich habe eine Zusage für ein Zimmer in einer WG mit echt netten Leuten, die Müdigkeit benebelt mich. Ich sauge den Geschmack, den Geruch, das Gefühl ein.

Da ist so viel Freiheit in diesem Moment, ich bin so dankbar, dass ich nun auch wieder so etwas erleben darf.

1 Kommentar:

  1. Dafür hast du ja auch so hart gekämpft. Ich bin froh, dass du nicht aufgegeben hast und nun wieder etwas Freiheit spüren kannst.

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen