Dienstag, 12. März 2013

Meine Sätze sind einfach aufgebaut und meine Worte vermitteln nicht die Botschaft, um derer ich sie auf diese leere Seite geschrieben habe.
Nicht nur hier, allgemein ist es gerade wirklich grauenhaft. Ich habe in Deutsch 5 Punkte zurück bekommen, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Das ist eine glatte 4! Die schlechteste Note, meiner bisherigen Deutschkarriere ist eine 3+.
Und um zu vermitteln wie ich mich damit fühle, könnte ich schon wieder die verdammte alte Leier runterspielen - bei mir spielt sich gar nichts Spannendes ab.
Nächste Woche werde ich 19. Mit 19 wollte ich so viel erreicht haben. Ich wollte in Hotpants unter dem Sternenhimmel feiern, ich wollte in Bibliotheken sitzen und Stunden, Tage, Wochen über Problemen brüten, um zu dem erleuchtenden "Aha-Moment" zu kommen, der nicht nur mich erhellt, sondern auch meine Klausuren für mein BWL-Studium zu einer Kleinigkeit macht. Ich wollte einen wunderbaren Freund haben, den ich lieben kann, mit dem ich morgens um 4, vor Müdigkeit benommen, an Bahnhöfen von Städtetrips zurückkommen kann. Ich habe mir so viel erträumt, ich erträume mir immer noch, wie mein Parallel-Ich jetzt wohl leben könnte. Das klassische "Was wäre wenn...?" - Der obligatorische Vergleich mit der Realität scheint schon fast zwingende Folge der Träumereien zu sein, aber für den Moment möchte ich mir einfach vorstellen, ich wäre das, was ich mir wünsche.
Denn wir haben noch Winter, es schneit gerade und ich sitze in der warmen Unibibliothek, umringt von Studenten.
In diesem Moment ist der einzige Unterschied zwischen ihnen und mir, dass ich für mein Abitur lerne und sie für ihre Klausuren im Studium lernen.
Hoffen wir, die Illusion bewahrt mich die nächsten Stunden vor meinen Problemen und der Last, dich ich mir selbst aufgebürdet habe.



Kommentare:

  1. Klar, das mit der Vier ist ziemlich übel. Aber man kann ja lesen, dass du versuchst dich rein zu hängen und ich denke, das wird eine Ausnahme gewesen sein. Vielleicht war es nicht dein Thema? Vielleicht war dein Kopf einfach woanders? Immerhin ist es dir nicht egal und das zeigt, dass es nicht verloren ist. Bitte bleib stark und halte an deinen Träumen fest. Scherben bringen Glück, das sagt man doch immer. =)

    Liebe Grüße
    Emaschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Klausur davor waren 7 Punkte, also nicht wirklich besser.
      Irgendwie nagt das an mir, ich habe das Gefühl, dass die Realisierung meiner Träume insbesondere in der Hinsicht einfach immer weiter wegrückt.

      Löschen
  2. Vergleiche sind selten gut - man vergleicht sich meistens mit vermeintlich besseren leuten. manche dinge brauchen einfach zeit. lass dich nicht runterziehen, du hast auch vorzüge!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Frustrierende daran ist ja: Es ist kein Vergleich mit anderen, es ist ein Vergleich mit mir selbst!

      Löschen