Montag, 22. April 2013

"Alles nicht so toll [...]. Magali ist auch wieder in der Psychiatrie"

Magali ist eine Bekannte, ich habe kaum etwas mit ihr zu tun, eine Klinikbekanntschaft.

"Ohje, die Arme", viel trockener hätte ich wohl nicht antworten können. Da sollte wohl Sorge und Mitgefühl in mir aufsteigen oder auch einfach gar nichts, weil wir so wenig Kontakt miteinander haben, doch nichts davon, auch keine Freunde darüber, dass es mir so gut geht, schlichtweg Neid.
Ich finde das wirklich beschämend - Warum bin ich neidisch auf Personen, denen es schlecht, wirklich schlecht, geht? Ist es die Aufmerksamkeit, die man in der Psychiatrie bekommt? Man bekommt kaum welche.
Vielleicht sehne ich mich einfach nach diesem melancholisch-vertrauten Gefühl der Depression, so paradox es auch klingen mag, dieses Gefühl hat mir irgendwie in der ganzen Sinnlosigkeit auch das helle Licht am Ende des Tunnels aufgezeigt, zu meinen schlimmsten Zeiten war es ganz einfach der Tod.

Klingt hart, ist hart... ich möchte das nicht mehr. Ah, halt, lasst mich in den Satz ein eigentlich einfügen, dann unterschreibe ich euch das.

Ich würde so gerne in meinem Innersten graben und nach Antworten suchen, ich stehe nur immer wieder vor einer weißen Wand. Ist da so viel Schlimmes auf meinem persönlichen Seelenfriedhof?

Irgendwie ist alles nicht so genial, wie ich mir das manchmal wünsche und wohl auch einrede. Nur weil ich inzwischen ziemlich gut darin bin, meiner Außenwelt zu signalisieren, dass alles in Butter ist, so sprichen mein Körpergefühl, mein Verhalten in der Beziehung (DistanzDistanzDistanz!) und mein Essverhalten doch eine andere Sprache.

Wie zur Hölle bekomme ich diese Blockade durchbrochen? Ich will mir nicht mehr selbst fremd sein, ich möchte mich kennen lernen und für mich Sorgen, meine beste Freundin oder mir mein eigener Aufpasser sein, aber wie zur Hölle soll das funktionieren? Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich daran etwas ändern kann.

1 Kommentar:

  1. noch ein eintrag, der von mir geschrieben sein könnte. ich beneide auch leute, denen es sehr schlecht geht oder suizid(versuche) unternommen haben, welche geglückt sind.

    AntwortenLöschen