Sonntag, 28. Juli 2013

Ist es pervers, Leiden schön zu finden? Höher ästhetisch? Erstrebenswert?
Nachtgedanken.

Warum kann ich die Krankheit nicht gehen lassen, warum WILL ich nicht?

Ich bin wieder nur am essen. Ernsthaft, wie noch vor einem Viertel Jahr - Essen, um Frust auszuhalten, Essen, weil die Welt zu viel ist.
Ich bin müde, will einfach nur schlafen - aber gewiss ist: Morgen gehts wieder um 9:30 raus um meine monströsen Aufgaben zu erfüllen. Einfach weil alle es von mir erwarten, weil ich denke, dass ich muss.

Schlafen, schlafen, nie mehr aufwachen - Jemand meinte mal, dass der Wunsch nicht mehr zu leben noch zerreißender ist, als der Wunsch zu sterben, da letzteres wenigstens umsetzbar ist.

Mein Kopf spuckt nur noch Scheiße aus, hat jemand den Aus-Schalter gefunden?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen